Nacht der Toten - Nacht der Lebenden

*20.11.1999 t 21.11.1999

20.30 - ? 00

foto groß foto groß foto groß foto groß

 

Eine Erlebnisnacht, die der alte Friedhof in seiner über 1000 - jährigen Geschichte noch nicht erlebt hat.

Die uns Menschen gegebenen Sinne werden Sie anschließend neu definieren können. Sepulkralverwandte Inszenierungen werden Ihre jetzigen Denk- und Gefühlsgewohnheiten ernsthaft, auch humoristisch in Frage stellen. Abhängig von der Sensibilität des einzelnen Individuums werden Sie bis zum Ende ausharren wenn das Münchhausen Mausoleum eingeweiht wird - oder Sie werden empört das Gelände verlassen. Sie werden kommunizieren, genießen, sich nicht langweilen.

Sie können mit einem Pendelbus nach Fredelsloh fahren und in der

Galerie Töpferei Klett *13.11.1999 +16.1.2000

eine fotografische Dokumentation der seit einem Jahr in Vorbereitung befindlichen Veranstaltung betrachten. Ingolf Hirsch, der mit seinem Fotoapparat den Blick für das Wesentliche festhält und faszinierende Techniken ausgefeilt auf hunderten von Dias gebannt hat, veröffentlicht hier Vergrößerungen der ausgewerteten Resultate. Es sind so erstaunliche Fotografien, dass wir eine kleine Auswahl für Sie auf Postkarten gebannt haben.

Sie werden mit globalen Themen konfrontiert, die Sie in dieser Interpretation nicht kennen, Sie werden die Säulen der Gegenwart - Wirtschaft - Politik - Kirche - auf befremdete ART in ihren Grundfesten wanken sehen. Sie werden unabhängig von der Jahrtausendwende sich mit dem Thema "Art in Time" auseinandersetzen können. Sie werden sich die Frage stellen, wer Mensch und wer her ist. Sie werden die "Butter bei den Fischen" schmecken und das "Salz in der Suppe" wahrnehmen. Sie können im Tipi sitzen. das an verfremdetem Ort steht und Trommeln aus einer fernen Kultur lauschen - oder selbst zum Instrument greifen. Sie können im Megalive TV von der Tribüne aus ein Szenario in der Feldmark betrachten, welches Sie erschauern lässt.

Sie brauchen trotz der Jahreszeit weder in der Kirche noch im Zelt zu frieren, das Freigelände ist jedoch nur teilweise überdacht und beheizt, so dass dem aktuellen Wetter entsprechende Kleidung angebracht ist.